Stichting Geschillenoplossing Automatisering
Stichting Geschillenoplossing Automatisering
Stichting Geschillenoplossing Automatisering
  • SGOA bietet mit Instrumenten wie Mediation, Schiedsverfahren, Eilschiedsverfahren, Schiedsgutachterverfahren, Sachverständigengutachten sowie ICT Konfliktprävention eine interessante Alternative zum klassischen Rechtsweg.

  • SGOA bietet mit Instrumenten wie Mediation, Schiedsverfahren, Eilschiedsverfahren, Schiedsgutachterverfahren, Sachverständigengutachten sowie ICT Konfliktprävention eine interessante Alternative zum klassischen Rechtsweg.

Sachverständige

Sachverständige

Das Kernstück der SGOA besteht aus den bei der SGOA gelisteten unabhängigen Juristen und Sachverständigen - allesamt hervorragende Spezialisten ihres jeweiligen Fachgebiets. Alle Juristen haben sich in einem gewissen Grad im ICT Recht spezialisiert, währenddem die ICT-Sachverständigen eine ausgeprägte Affinität zum Recht aufweisen. SGOA stellt hohe Anforderungen an die Fachkompetenz und Erfahrung dieser Juristen und Sachverständigen. Auf der Liste finden sich Professoren, Richter, Akademiker, sehr erfahrene ICT Fachanwälte, Wirtschaftsprüfer, EDV-Wirtschaftsprüfer sowie Topmanager und Geschäftsführer aus der ICT Branche. Ein grundlegendes Erfordernis ist eine langjährige berufliche Erfahrung im ICT-Bereich.

Bei ICT Mediationen werden bei SGOA grundsätzlich Co-Mediatoren beigezogen. Folglich werden zwei Mediatoren eingesetzt: ein ICT Jurist und ein ICT Spezialist.

Bei Schiedsgutachterverfahren und Schiedsverfahren werden drei Personen ernannt: zwei Juristen und ein ICT Spezialist oder zwei Spezialisten und ein Jurist (je nach der von den Parteien getroffenen Entscheidung). Der Vorsitzende eines Schiedsgerichts ist stets ein Jurist mit langjähriger praktischer Erfahrung im Bereich des Prozessrechts, die er als Richter oder Anwalt erworben hat.

Im Fall eines Sachverständigengutachtens wird lediglich eine einzige Person ernannt. Sachverständigengutachten dürfen bei der SGOA nur von Personen verfasst werden, die eine juristische Ausbildung absolviert haben.

Sobald Parteien ein Verfahren anhängig gemacht haben, stellt ihnen das Büro der SGOA eine (je nach Art des Verfahrens) aus Juristen und ICT Sachverständigen bestehende Liste zusammen, aus welcher jede der Parteien die Juristen / ICT Sachverständigen auswählen kann, von denen sie die Sache vorzugsweise behandelt wissen möchte. Bevor Personen auf die Liste gesetzt werden, prüft das Büro, ob es diesen Personen frei steht, den Fall anzunehmen, ob sie keine gegenwärtigen oder vergangenen persönlichen oder geschäftlichen Verbindungen zu einer der Parteien unterhalten und ob sie auch am Ausgang des Verfahrens keine unmittelbaren persönlichen oder geschäftlichen Interessen haben. Da der SGOA an einer kurzen Verfahrensdauer gelegen ist, wird auch sichergestellt, ob die betreffenden Personen die für die Behandlung der Angelegenheit notwendige Zeit haben.

Das SGOA Sekretariat bestätigt gegenüber jeder der Parteien in schriftlicher Form die von ihnen getroffene Auswahlentscheidung. Können die Parteien hinsichtlich des Vermittlers, Schiedsrichter(s) oder der Sachverständigen keine Übereinstimmung erzielen, wird die Bestellung durch den Vorstand vorgenommen.