Stichting Geschillenoplossing Automatisering
Stichting Geschillenoplossing Automatisering
Stichting Geschillenoplossing Automatisering
  • SGOA bietet mit Instrumenten wie Mediation, Schiedsverfahren, Eilschiedsverfahren, Schiedsgutachterverfahren, Sachverständigengutachten sowie ICT Konfliktprävention eine interessante Alternative zum klassischen Rechtsweg.

  • SGOA bietet mit Instrumenten wie Mediation, Schiedsverfahren, Eilschiedsverfahren, Schiedsgutachterverfahren, Sachverständigengutachten sowie ICT Konfliktprävention eine interessante Alternative zum klassischen Rechtsweg.

  • SGOA bietet mit Instrumenten wie Mediation, Schiedsverfahren, Eilschiedsverfahren, Schiedsgutachterverfahren, Sachverständigengutachten sowie ICT Konfliktprävention eine interessante Alternative zum klassischen Rechtsweg.

  • SGOA bietet mit Instrumenten wie Mediation, Schiedsverfahren, Eilschiedsverfahren, Schiedsgutachterverfahren, Sachverständigengutachten sowie ICT Konfliktprävention eine interessante Alternative zum klassischen Rechtsweg.

Schiedsgutachterverfahren

Schiedsgutachterverfahren

Bei einem Schiedsgutachterverfahren wird eine zwischen den Parteien bestehende Streitigkeit durch einen unabhängigen Dritten geschlichtet. Dieser fällt ein ausschlaggebendes Gutachten, welcher für die Parteien nach vorheriger Vereinbarung bindende Wirkung entfaltet. Der Begriff "Gutachten" ist insofern irreführend, als das Gutachten eine Entscheidung und keine Empfehlung darstellt.

Manche Streitfälle sind für ein Schiedsverfahren weniger geeignet, wenn beispielsweise der Fall von geringer Bedeutung ist und der Einsatz eines multidisziplinär besetzten Schiedsgerichts unverhältnismässig wäre. Sollten sich die Parteien dennoch dem unabhängigen und abschliessenden Urteil eines Sachverständigen unterwerfen wollen, stellt das Schiedsgutachterverfahren die geeignetste Methode zur Streitbeilegung dar.

Das zugrunde liegende Verfahren ist unkompliziert. Die Parteien ersuchen SGOA, eine unabhängige Drittpartei für das Gutachten zu nominieren. Falls sich beide Parteien auf den Schiedsgutachter einigen können, entscheidet dieser in Absprache mit den Parteien über das Vorgehen der Streitbeilegung. Je nach Umständen besucht der Schiedsgutachter die Parteien, hält eine oder auch mehrere Sitzungen ab oder entscheidet in der Sache vollumfänglich in Schriftform. Die letztgenannte Variante kommt dann zum Zug, wenn es den Anwälten der Parteien gelungen ist, die Streitsache auf ihren Kerngehalt zu reduzieren, über den in Form eines Schiedsgutachtens befunden werden kann.

Die Schiedsgutachter der SGOA sind grundsätzlich ICT Spezialisten mit juristischem Fachwissen. Dank dieser Struktur ist das Verfahren kostengünstig, da keine externen Sachverständigen hinzugezogen werden müssen. Eine andere Möglichkeit wäre, dass der Schiedsgutachter zur Verfassung des rechtlichen Teils seines Schiedsgutachtens einen Juristen beizieht. Ein Nachteil des Schiedsgutachterverfahrens besteht darin, dass die Vollstreckung eines Schiedsgutachtens schwieriger ist als bei einem Schiedsentscheid, falls sich eine der Parteien nachträglich doch nicht dem Schiedsgutachten unterwerfen will.

Indikationen für ein Schiedsgutachten

  • Das Schiedsgutachterverfahren wird durch juristisch nicht geschulte Drittparteien geführt und ist deshalb kein formales Verfahren wie das Schiedsverfahren.
  • Kostengünstige Variante für kleine Streitfälle.
  • Für isolierte Teilprobleme.
  • Schlichtung durch einen ICT-Sachverständigen.

Kontraindikationen für ein Schiedsgutachten

  • Kein vollstreckbarer Titel (also fehlende Möglichkeit, einen Vollstreckungsbeamten beizuziehen).
  • Ungeeignet bei umfangreichen Streitigkeiten.
  • Wenn solide juristische Verhandlungen erwünscht sind.

Downloads

DOWNLOAD

Rules for Binding Opinion Proceedings